Joachim Drechsel Computer Consult
Technology Center Spessart • Russische Motorräder

Murx von Marx
Ursus Sibiricus

zurück zur Startseite


Unmögliches

Unmöglich ist zum Beispiel mit der immensen Mauspopulation des letzten Jahres fertigzuwerden. Mittlerweile ist der Mauszähler bei Nr. 13 und es knabbert schon wieder ...

Die Maus - meine kleinen Schädlinge

Die Maus, eigentlich ein nettes kleines Nagetier ... halt mit dem unseligen Hang alles anzuknabbern, Kabel hoch- und 'runterzuklettern und ab und zu auch mal eins durchzubeißen. Um Defekten vorzubeugen müssen die Kerle entweder in einen Käfig oder raus.

Es erhebt sich also die existentielle Frage:

Wie bekomme ich das Viehzeug aus meinem Büro ?

Die kleinen Nager gibt es als Standard-Maus (klein, hellbraun) und Version 2.0 (etwas größer und schwarz). Version 2.0 ist deutlich lebendiger und schwieriger zu fangen.

Bei der Standard-Maus (das Modell Im Foto links, Nr. 3) läßt sich ganz gut mit Lebendfallen erwischen. Als Dauerköder hat sich ein aufgespießtes Gummibärchen (Haribo gelb) bestens bewährt. Der Köder reicht für 12 Mäuse - die letzte hat ihn anscheinend verspeist. Ich habe die Kerle dann im Garten freigelassen.

Version 2.0 bepirsche ich noch, ich nenne sie mal "Phantom". Ich befürchte, die ist noch da.

Beute

Die Nummern 1 bis 3 habe ich fotografiert:

Beute II.

Noch eine Beute: eine Fledermaus. Keine Ahnung wo die hergekommen ist